Hochinteressante Themen auf der Mitgliederversammlung der Elektro-Innung Wittgenstein

Bad Berleburg.  „Im Handwerk allgemein und insbesondere im Elektrohandwerk ist die Auftragslage hervorragend,“ bilanzierte Fritz Hoffmann, Obermeister der Elektro-Innung Wittgenstein kürzlich in seiner Eröffnungsrede bei der gut besuchten Innungsversammlung im Hof Klingelbach in Bad Berleburg.

In diesem Zusammenhang merkte der Versammlungsleiter weiter an: „Die Suche nach qualifizierten Fachkräften auf dem Arbeitsmarkt gestalte sich zunehmend schwieriger. Doch bei der Nachwuchsgewinnung zeige sich ein Hoffnungsschimmer auf. Das liege sicher auch an den Ausbildungsbotschaftern, die an den allgemeinbildenden Schulen die Werbetrommel für die attraktiven Ausbildungsberufe im Handwerk rühren. Man könne momentan im Elektrohandwerk im Wittgensteiner Raum eine steigende Bewerberzahl sehen. Dies dokumentiere auch, dass die Wittgensteiner Betriebe ihre Ausbildungsanstrengungen noch einmal forciert hätten. Dafür bedankte sich Obermeister herzlich bei allen ausbildenden Kollegen.

Dem Thema „Anschluss Zukunft – DATALIGHT das optische Netzwerksystem“ widmete sich stellvertretend Holger Ochsenfeld, von der Handelsvertretung Ochsenfeld, da der eigentliche Referent der Fränkischen Rohrwerke, Königsberg krankheitsbedingt verhindert war. Näher ins Detail ging der Referent sodann bei der Produktvorstellung „Vitramo Infrarotheiztechnik“. Hier gab der Referent einen umfassenden Einblick in die Produktvielfalt der Infrarotheiztechnik. Die Infrarotheiztechnik, so der Referent, sei insbesondere eine attraktive Alternative für neue und gut gedämmte Gebäude.

Martin Rose von der Firma Kaiser GmbH & Co. KG aus Schalksmühle referierte zum Themenkreis „Die Basis der guten Installation | Brandschutz-Schallschutz-Strahlenschutz | Energieeffizienz Elektronicdose“.  Insbesondere zu den wichtigen Themenbereichen des Brand- Schall- und Strahlenschutzes gab der Referent mit Verweis auf die einschlägigen Normen wichtige Hinweise für die betriebliche Praxis. Überdies hatte der Referent eine Vielzahl von technischen Produkten zur praktischen Vorführung und Anschauung mit ins Wittgensteiner Land gebracht.

Michael Wied von Westnetz GmbH als Installateurbetreuer Strom Siegen, informierte über aktuelle Neuerungen bei den technischen Anschlussbedingungen, des weiteren über die Einführung intelligenter Messsysteme (Smart-Meter Rollout) und widmete sich ausführlich dem Thema Elektromobilität. „Die Nachfrage beim Thema Elektromobilität steigt stetig“, so Wied.


Obermeister Fritz Hoffmann begrüßte die Innungsmitglieder bei der diesjährigen Innungsversammlung in Bad Berleburg.

 

 

 

 

 

Text und Fotos: Kai Osthoff | Medienagentur K-MediaNews